Prüfkörper für Lasersintern

Aus Lexikon der Kunststoffprüfung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Service der
Datei:logo_psm.jpg
Polymer Service GmbH Merseburg
Tel.: +49 3461 46 2895
E-Mail: info@psm-merseburg.de
Web: www.psm-merseburg.de

Prüfkörper für Lasersintern

Für die Kontrolle der Maßhaltigkeit (Detailgenauigkeit) eines Lasersinterbauteiles wird eine 150 x 150 x 9 mm³ (X, Y, Z) große Prüfplatte genutzt (Bild 1). An zwei Außenkanten sind der Platte in X- und Y-Richtung kleine Quader mit der Grundfläche von 10 x 10 mm2 aufgesetzt, zwischen den sich jeweils 10 mm große Lücken befinden. Somit können mittels Messschieber verschiedene Längenmaße in X- und Y-Richtung überprüft werden. Weiterhin gibt es noch kleinere Strukturen zur Kontrolle der Detailgenauigkeit. In X- und Y-Richtung sind dies Wände mit der Breite von 0,1; 0,2; 0,3; 0,5; 1 und 2 mm und Spalten in der Platte mit den gleichen Maßen. In Z-Richtung können die Maße 0,1; 0,2…0,5 und 2 mm überprüft werden. Diese Prüfplatte wurde auch in die VDI-Richtline "Generative Verfahren" als Testgeometrie übernommen [1].

Datei:Lasersintern_Prüfkörper.JPG

Bild 1: Prüfplatte „150“

Die in Bild 1 dargestellte Plattengeometrie wird zur Feineinstellung der Lasersinteranlage genutzt [2]. An den feinen Strukturen lassen sich abweichende Anlageneinstellungen am deutlichsten erkennen. Für genauere Untersuchungen wird eine andere Prüfgeometrie genutzt (Bild 2). Die Platte ist 2 mm dick und besitzt senkrecht stehende, dünne Wände welche 0,1; 0,2…1 mm breit sind. Die entsprechenden, gleich großen Spaltmaße befinden sich daneben. Für die Auswertung werden die Wandstärken gemessen und das kleinste noch reinigungsfähige (d. h. real darstellbare) Spaltmaß ermittelt [3].

Datei:Lasersintern_Prüfkörper_klein.JPG

Bild 2: Prüfplatte „Klein“


Literaturhinweise

[1] VDI-Richtlinie 3405 (2014-12): Additive Fertigungsverfahren – Grundlagen, Begriffe, Verfahrensbeschreibung
[2] Grießbach, S.: Korrelation zwischen Materialzusammensetzung, Herstellungsbedingungen und Eigenschaftsprofil von lasergesinterten Polyamid-Werkstoffen. Dissertation, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Verlag Wissenschaftliche Scripten, Auerbach (2012), (ISBN 978-3-942267-53-3; siehe AMK-Büchersammlung unter B 1-24)
[3] Grießbach, V.: Praxis Rapid Technologien – Handbuch für Produktentwickler, Techniker, Kaufleute. Selbstverlag, 2. Auflage (2010), (ISBN 978-3-00-028395-6; siehe AMK-Büchersammlung unter G 25)
Buch erstellen
Persönliche Werkzeuge