Aus Lexikon der Kunststoffprüfung
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
<span style="font-size:1.2em;font-weight:bold;">Winkelprüfkörper</span>
 
<span style="font-size:1.2em;font-weight:bold;">Winkelprüfkörper</span>
  
Für die Bestimmung des Weiterreißwiderstandes im [[Weiterreißversuch]] werden Winkelprüfkörper sowie streifen- oder bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 und [[Trapezprüfkörper]] nach DIN 53563 verwendet.
+
Für die Bestimmung des Weiterreißwiderstandes von Elastomeren im [[Weiterreißversuch]] werden Winkelprüfkörper sowie streifen- oder bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 und [[Trapezprüfkörper]] nach DIN 53563 verwendet.
Der Winkelprüfkörper ist mit einem tiefen 90°-Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung bzw. Spannungskonzentration hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.
+
Der Winkelprüfkörper ist mit einem tiefen 90°-Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung (siehe: [[Kerbempfindlichkeit]]) bzw. Spannungskonzentration (siehe: [[Bruchmechanik]]) hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.
  
 
[[Datei:winkelpruefkoerper1.jpg]]
 
[[Datei:winkelpruefkoerper1.jpg]]
Zeile 17: Zeile 17:
 
|-valign="top"
 
|-valign="top"
 
|[1]
 
|[1]
|Grellmann, W., Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München (2015) 3. Auflage, S. 137/138, (ISBN 978-3-446-44350-1; siehe [[AMK-Büchersammlung]] unter A 18)
+
|Grellmann, W., [[Seidler,_Sabine|Seidler, S.]] (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München (2015) 3. Auflage, S. 137/138, (ISBN 978-3-446-44350-1; siehe [[AMK-Büchersammlung]] unter A 18)
 
|-valign="top"
 
|-valign="top"
 
|[2]
 
|[2]
|DIN ISO 34-1 (2016-02): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper (Normentwurf)
+
|DIN ISO 34-1 (2016-09): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper
 
|-valign="top"
 
|-valign="top"
 
|[3]
 
|[3]
Zeile 29: Zeile 29:
 
|}
 
|}
  
 +
[[Kategorie:Folienprüfung]]
 
[[Kategorie:Prüfkörper]]
 
[[Kategorie:Prüfkörper]]

Aktuelle Version vom 15. August 2017, 12:46 Uhr

Ein Service der
Logo psm.jpg
Polymer Service GmbH Merseburg
Tel.: +49 3461 46 2895
E-Mail: info@psm-merseburg.de
Web: www.psm-merseburg.de
Unser Weiterbildungsangebot:
www.psm-merseburg.de/akademie/weiterbildung

Winkelprüfkörper

Für die Bestimmung des Weiterreißwiderstandes von Elastomeren im Weiterreißversuch werden Winkelprüfkörper sowie streifen- oder bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 und Trapezprüfkörper nach DIN 53563 verwendet. Der Winkelprüfkörper ist mit einem tiefen 90°-Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung (siehe: Kerbempfindlichkeit) bzw. Spannungskonzentration (siehe: Bruchmechanik) hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.

Winkelpruefkoerper1.jpg

Bild: Winkelprüfkörper für den Weiterreißversuch nach DIN ISO 34-1


Literaturhinweise

[1] Grellmann, W., Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München (2015) 3. Auflage, S. 137/138, (ISBN 978-3-446-44350-1; siehe AMK-Büchersammlung unter A 18)
[2] DIN ISO 34-1 (2016-09): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper
[3] DIN 53373 (1970-09): Prüfung von Kunststoff-Folien; Durchstoßversuch mit elektronischer Messwerterfassung (zurückgezogen; ersetzt durch DIN ISO 7765-2: 2009-02)
[4] DIN ISO 7765-2 (2009-02): Kunststofffolien und -bahnen – Bestimmung der Schlagfestigkeit nach dem Fallhammerverfahren – Teil 2: Durchstoßversuch mit elektronischer Messwerterfassung