Aus Lexikon der Kunststoffprüfung
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 14: Zeile 14:
 
* Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH,<br>Karolinenstr. 8, 58507 Lüdenscheid
 
* Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH,<br>Karolinenstr. 8, 58507 Lüdenscheid
 
* Öfi – Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik,<br>Franz-Grill-Str. 5, A-1030 Wien
 
* Öfi – Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik,<br>Franz-Grill-Str. 5, A-1030 Wien
 +
* DRRR – Deutsches Referenzbüro für Ringversuche und Referenzmaterialien GmbH,<br>Bodmanstraße 4, D-87435 Kempten
 
* IfEP – Institut für Eignungsprüfung,<br>Daimlerstraße 8, 45770 Marl
 
* IfEP – Institut für Eignungsprüfung,<br>Daimlerstraße 8, 45770 Marl
* DRRR – Deutsches Referenzbüro für Ringversuche und Referenzmaterialien GmbH,<br>Bodmanstraße 4, D-87435 Kempten
+
 
  
 
Der Organisator eines Ringversuches stellt den sich beteiligenden Laboratorien die zu untersuchenden [[Prüfkörper]] und die Anleitung zur Versuchsdurchführung zur Verfügung. Er sammelt anschließend die Messdaten wieder ein und wertet sie statistisch aus. Die Teilnehmer, deren Anonymität gewahrt bleibt, werden über das Ergebnis informiert. Ringversuche eignen sich somit insbesondere, um eventuelle systematische [[Messabweichung]]en aufzuspüren oder eine schlechte Präzision im eigenen Labor zu vermeiden. Ringversuche sind für den Leiter eines akkreditierten Prüflabors ein geeignetes Element zum Qualitätsmanagement.
 
Der Organisator eines Ringversuches stellt den sich beteiligenden Laboratorien die zu untersuchenden [[Prüfkörper]] und die Anleitung zur Versuchsdurchführung zur Verfügung. Er sammelt anschließend die Messdaten wieder ein und wertet sie statistisch aus. Die Teilnehmer, deren Anonymität gewahrt bleibt, werden über das Ergebnis informiert. Ringversuche eignen sich somit insbesondere, um eventuelle systematische [[Messabweichung]]en aufzuspüren oder eine schlechte Präzision im eigenen Labor zu vermeiden. Ringversuche sind für den Leiter eines akkreditierten Prüflabors ein geeignetes Element zum Qualitätsmanagement.
Zeile 23: Zeile 24:
  
 
* DIN EN ISO/IEC 17025 (2018–03): Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien
 
* DIN EN ISO/IEC 17025 (2018–03): Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien
* DIN ISO 13528 (2009-01): Statistische Verfahren für Eignungsprüfungen durch Ringversuche
+
* DIN ISO 13528 (2018-01): Statistische Verfahren für Eignungsprüfungen durch Ringversuche (Entwurf)
 
* DIN Taschenbuch 355 (2004-01): Statistik – Genauigkeit von Messungen – Ringversuche
 
* DIN Taschenbuch 355 (2004-01): Statistik – Genauigkeit von Messungen – Ringversuche

Aktuelle Version vom 13. August 2019, 09:18 Uhr

Ein Service der
Logo psm.jpg
Polymer Service GmbH Merseburg
Tel.: +49 3461 46 2895
E-Mail: info@psm-merseburg.de
Web: www.psm-merseburg.de
Unser Weiterbildungsangebot:
www.psm-merseburg.de/akademie/weiterbildung

Ringversuch

auch Round Robin Test

Ein Ringversuch oder Ringvergleich (engl.: Round Robin Test) ist eine vielfach angewendete Methode für einen externen Qualitätsvergleich der Durchführung von Messverfahren in häufig national akkreditierten Prüflaboratorien (siehe: Akkreditierung und Zertifizierung). Grundsätzlich werden von einem Hersteller oder von einem beteiligten Prüflaboratorium gefertigte Prüfkörper nach identischen Verfahren und Auswerteprozeduren untersucht. Der Vergleich der Ergebnisse erlaubt es, Aussagen über die Messgenauigkeit generell bzw. über die Messqualität der beteiligten Institute zu machen. Ringversuche werden zudem zur Validierung von Vorschriften für Messverfahren verwendet.

So müssen akkreditierte Prüflaboratorien gemäß der Norm DIN EN ISO/IEC 17025 oder im Rahmen staatlicher Zulassungsverfahren regelmäßig an Ringversuchen teilnehmen, um die Qualität ihrer Ergebnisse zu sichern und zu beweisen.

Institute, die Ringversuche im Bereich der Kunststoffprüfung organisieren:

  • Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH,
    Karolinenstr. 8, 58507 Lüdenscheid
  • Öfi – Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik,
    Franz-Grill-Str. 5, A-1030 Wien
  • DRRR – Deutsches Referenzbüro für Ringversuche und Referenzmaterialien GmbH,
    Bodmanstraße 4, D-87435 Kempten
  • IfEP – Institut für Eignungsprüfung,
    Daimlerstraße 8, 45770 Marl


Der Organisator eines Ringversuches stellt den sich beteiligenden Laboratorien die zu untersuchenden Prüfkörper und die Anleitung zur Versuchsdurchführung zur Verfügung. Er sammelt anschließend die Messdaten wieder ein und wertet sie statistisch aus. Die Teilnehmer, deren Anonymität gewahrt bleibt, werden über das Ergebnis informiert. Ringversuche eignen sich somit insbesondere, um eventuelle systematische Messabweichungen aufzuspüren oder eine schlechte Präzision im eigenen Labor zu vermeiden. Ringversuche sind für den Leiter eines akkreditierten Prüflabors ein geeignetes Element zum Qualitätsmanagement.


Literaturhinweise

  • DIN EN ISO/IEC 17025 (2018–03): Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien
  • DIN ISO 13528 (2018-01): Statistische Verfahren für Eignungsprüfungen durch Ringversuche (Entwurf)
  • DIN Taschenbuch 355 (2004-01): Statistik – Genauigkeit von Messungen – Ringversuche