Aus Lexikon der Kunststoffprüfung (2021)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
<big>'''Trapezprüfkörper'''</big>
 
<big>'''Trapezprüfkörper'''</big>
  
Für die Berechnung des Weiterreißwiderstandes im Weiterreißversuch werden für Folien Trapezprüfkörper nach DIN 53363 sowie streifen-, winkel- und bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 verwendet.
+
Für die Berechnung des Weiterreißwiderstandes im [[Weiterreißversuch]] werden für Folien Trapezprüfkörper nach DIN 53363 sowie streifen-, winkel- und bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 verwendet.
  
 
Der Trapezprüfkörper ist mit einem tiefen Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung bzw. Spannungskonzentration hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.
 
Der Trapezprüfkörper ist mit einem tiefen Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung bzw. Spannungskonzentration hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.
Zeile 14: Zeile 14:
 
<li>Grellmann, W., Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München Wien (2005) 1. Auflage, S. 135 ff,(ISBN 3-446-22086-0) </li>
 
<li>Grellmann, W., Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München Wien (2005) 1. Auflage, S. 135 ff,(ISBN 3-446-22086-0) </li>
 
<li>DIN ISO 34-1 (2004): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper</li>
 
<li>DIN ISO 34-1 (2004): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper</li>
<li>DIN 53363: Prüfung von Kunststoff-Folien – Weiterreißversuch an trapezförmigen Proben mit Einschnitt</li></ul>
+
<li>DIN 53363 (2003): Prüfung von Kunststoff-Folien – Weiterreißversuch an trapezförmigen Proben mit Einschnitt</li></ul>

Version vom 9. September 2010, 10:40 Uhr

Trapezprüfkörper

Für die Berechnung des Weiterreißwiderstandes im Weiterreißversuch werden für Folien Trapezprüfkörper nach DIN 53363 sowie streifen-, winkel- und bogenförmige Prüfkörper nach DIN ISO 34-1 verwendet.

Der Trapezprüfkörper ist mit einem tiefen Einschnitt versehen, der eine hohe Kerbwirkung bzw. Spannungskonzentration hervorruft und bei Zugbelastung den Weiterreißprozess initiiert.

Trapezpk.jpg

Bild: Trapezprüfkörper nach DIN 53363


Literaturhinweise

  • Grellmann, W., Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Carl Hanser Verlag, München Wien (2005) 1. Auflage, S. 135 ff,(ISBN 3-446-22086-0)
  • DIN ISO 34-1 (2004): Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes – Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper
  • DIN 53363 (2003): Prüfung von Kunststoff-Folien – Weiterreißversuch an trapezförmigen Proben mit Einschnitt